Warum Baaferland ?


Es war einmal vor langer Zeit.....
Täufling Udo
Täufling Hansi
Pastor

Da trafen sich sieben  Männer in einer Kneipe und weil Sie nicht viel Geld ausgeben wollten, bestellten Sie sich  zusammen ein Kännchen ( ein ca.1/8 Glas mit Schnaps ). Als es nach Hause ging, freuten sich die Männer und sprachen " Heut haben wir aber einen gebaaft ".Daraus entwickelten sich im laufe der Zeit so manche ungewöhnlichen Dinge im Ort Weitershain. So sitzen an Fasching die sieben " Baafer " im Rat und es heißt nicht Hellau oder Allaf sondern Buff Baaf.
Einmal im Jahr auch so um die Faschingszeit findet die " Baafertaufe " statt. Da werden die sogenannten Zugereisten eingebürgert. Der Täufling muss vor der Baafergemeinde verschiedene Prüfungen ablegen wie z.B. die früheren Dorfnamen der verschiedensten Familien kennen, dabei dürfen die sieben Paten auch schon mal helfen, sieben Gerichte aus der Region essen und er muss vor allen Dingen trinkfest sein, nach dem Motto "Und ewig singen und saufen die Baafer" . Dazu sitzt der Täufling in einem Babystuhl und hat ein Mützchen auf. Es wird natürlich auch gesungen und mit dem Pastor gebetet.

Das Vater unser für den Küster:
Baafer-Küster der du bist, geheiligt werde dein Name,
gesegnet sei deine Kneipe, dein Wille geschehe,
nur mit dem Manna, könnt es etwas schneller gehe,
vergib uns unsere Ungeduld, an allem ist der Durst nur Schuld,
erlöse uns von diesem Übel, mach bitte schneller voll die Kübel,
den dein ist die Kraft und der Saft, unserer Herrlichkeit,
in Ewigkeit Amen.

Das Glaubensbekenntnis:
Wir glauben an den Ilmetrutsch, geboren in einer Schmiede in Weitershain,
sitzet auf dem Bürgerhaus und schauet auf das Baaferland hernieder.
Wir glauben an die Wirkung des Schnapses und wollen ihn trinken aus Kännchen immerdar.
Auf das wir fröhlich werden und frohe Lieder singen den ganzen Tag.
Wir glauben an den Kater danach und wollen ihn bekämpfen, jeder auf seine Art.

Ilmetrutsch


Web Statistik